Der neue Trend: Segelschuhe

Was sind Segelschuhe? Kann man diese nur zum Segeln anziehen oder haben sie überhaupt etwas mit Segeln zu tun? Die Antwort lautet: Ursprünglich wurden sie wahrscheinlich für das Segeln erfunden, denn alle Segelschuhe besitzen eine rutschfeste Sohle und bestehen aus einem wasserdichten, strapazierfähigem Material. Doch dies bedeutet noch lange nicht, dass Segelschuhe nur zum Segeln angezogen werden dürfen. Die Optik dieser Schuhe deutet in keinster Weise darauf hin, dass sie nur für diese eine Sportart genutzt werden können. Viele Segelschuhe sehen aus wie ganz normale, elegante Businessschuhe. Und diese Schuhe werden dann auch in der Regel in die Arbeit angezogen.

 

Doch wie sehen diese Segelschuhe nun aus? Es gibt einen Klassiker unter den Segelschuhen, der scheinbar der Vorreiter ist: Er sieht aus wie ein Mokassin, hat eine weiße Sohle, die ein Grätenmuster besitzt und hat auffallende Nähte, mit denen der Schuh zusammengehalten wird und besitzt zusätzlich feine, kurze Lederriemchen an der Seite. Von diesem Klassiker gibt es natürlich viele Abwandlungen. Nicht nur das Material verändert sich, auch die Farbe und die kleinen, vielen Details. Dies sorgt dafür, dass Segelschuhe zu jedem Outfit kombiniert werden können – perfekt wäre natürlich ein sportliches Outfit. So passt zu einem Segelschuh zum Beispiel eine kurze Hose oder lässige Sporthosen. Natürlich darf auch hier der Schuh der restlichen Kleidung angepasst werden oder umgekehrt die Kleidung an den Schuh angepasst. Alles ist möglich, dafür sorgt die Tatsache, dass ein Segelschuh nicht mehr nur braun sein muss. Er darf auch andere Farben haben, zum Beispiel meeresblau oder weinrot. Und: Dieser Schuh muss nicht zwingend auf einem Segelboot zum Einsatz kommen. Sie können mit ihm shoppen, am Strand spazieren gehen oder einfach nur entspannen – an Bord und an Land.